Weniger Autos durch Pr├Ąmie?

Fakt ist: Im Schnitt steht ein Pkw ­čÜŚ 23 Stunden am Tag unbenutzt herum. Das bedeutet, nur eine Stunde wird er benutzt. Das Auto nimmt somit unheimlich viel Platz ein, der anders genutzt werden kann. Je mehr Autos, desto mehr verlorener Platz.

Welche M├Âglichkeiten zur schnellen und nachhaltigen Verkehrswende gibt es? Und wie k├Ânnen wir den Umstieg vom Auto auf klimafreundliche Fortbewegungsmittel ­čÜî­čÜő­čÜ▓ voran bringen? Diese Fragen stellen sich gerade viele St├Ądte. Ein besserer ├ľPNV ist da sicherlich ein entscheidender Baustein, gerade in Gro├čst├Ądten wie Frankfurt oder Pendelregionen wie hier im Rhein-Main-Gebiet.

Dar├╝ber hinaus sind aber weitere Ideen gefragt. Bielefeld testet da gerade einen neuen Weg: Zahlung einer Pr├Ąmie von bis zu 1.000 Euro, wenn das Auto abgemeldet wird. M├Âchte man erst einmal 3 Monate auf Probe auf die eigenen vier R├Ąder verzichten, dann gibt es bis zu 400 Euro. Das Geld kann dann z. B. f├╝r den ├ľPNV oder (Leih-)Fahrr├Ąder eingesetzt werden. Mehr dazu hier: https://www.bielefeld.de/autofrei

Was haltet ihr von einer solchen Umsteigepr├Ąmie? W├Ąre das auch was f├╝r Frankfurt? ­čĺČ Hinterlasst uns gern eure Meinung in den Kommentaren! ­čôź

gez. Mirko von der Weth

#Gr├╝neBornheimOstend

­čôĚ D├Ârte Liboschik

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.