TG Bornheim baut: Sportcenter mit eigenem Schwimmbad

In Bornheim soll es bereits ab Frühjahr 2023 mehr Wasser geben. Mehr Wasser zum Schwimmen. Die TG Bornheim baut ein neues Sportcenter, in dem auch ein eigenes Schwimmbad Einzug hält.

Diese Woche war der Spatenstich für das neue Sportcenter an der Inheidener Straße. Ursprünglich hat der Verein bereits 2020 beginnen wollen. Doch durch Corona, die damit verbundenen Beschränkungen auch im Sportbereich sowie sinkende Mitgliederzahlen mussten die Pläne zunächst zurückgestellt werden. Mittlerweile sind die Einschränkungen durch die pandemische Lage weitgehend vorbei und auch die Mitgliederzahl steigt wieder, so dass nach der Entscheidung des Vereinsvorstandes nun mit dem Bau begonnen wird. Zudem wird der Verein bei dem rund 6 Millionen Euro teuren Projekt von der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen unterstützt. Die Stadt Frankfurt übernimmt mehr als ein Drittel der Kosten. Das Land beteiligt sich mit weiteren 674 000 Euro an dem Neubau.

Das neue Gebäude wird direkt an den bestehenden Komplex angefügt. Dafür wird das neue Sportcenter auf Stelzen gesetzt, so dass der vorhandene Parkplatz erhalten bleibt und die Flächen optimal genutzt werden. Auf drei Etagen verteilt wird es eine Vielzahl an neuen Sportmöglichkeiten für die Mitglieder des Vereins geben. Zentrum des Neubaus ist das Schwimmbad im ersten Stock mit einem 22,5 Meter langen, 8 Meter breiten und maximale 1,80 Meter tiefen Becken. Besonders erfreulich ist, dass beim Entwurf auch Inklusion mitgedacht worden ist, denn das Schwimmbecken wird barrierefrei über eine Hebevorrichtung auch für Menschen im Rollstuhl zugänglich sein. In den beiden darüberliegenden Stockwerken sind ein großes und ein kleines Fitnessstudio geplant. Zusätzlich ist noch ein Trainingsraum für Kampfsportarten, ein sogenanntes Dojo, Bestandteil des neues Sportcenters. Auch im Hinblick auf Klima und Energie setzt man auf Zukunft: Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgt für die Versorgung. Damit wird das Gebäude nur 40 Prozent des Energiebedarfs eines Standardhauses haben.

Mit dem neuen Sportcenter wird vor allem das Schwimmangebot in den Stadtteilen, aber auch in Frankfurt insgesamt erweitert. Recherchen zu Folge hat die TG Bornheim zuletzt mehr als 500 Schwimmkurse mit 5.500 Teilnehmenden angeboten. Und dennoch ist die Warteliste noch immer lang. Daher ist der Neubau ein wichtiger Bestandteil, da es vor allem als Ausbildungsbad dienen soll. Darüber hinaus werden die bestehenden Schwimmangebote im Fechenheimer Gartenbad und dem Panoramabad in Bornheim weiterhin bestehen bleiben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.