Klima und andere Krisen

Menschenleben retten – das ist nach dem Desaster um die Evakuierung der Gefährdeten in Kabul das oberste Gebot der Stunde. Hierfür alles erdenklich Mögliche unbürokratisch und umgehend zu tun und endlich Verantwortung ernst zu nehmen – das hat aller höchste Priorität und wird uns auch in den nächsten Wochen und Monaten nicht ruhen lassen.

Menschenleben zu retten und Lebensgrundlagen erhalten ist auch Kern einer weiteren Katastrophe, der Klimakatastrophe. Auch hier steht uns in den nächsten Jahren größte Anstrengungen bevor, wenn wir noch die Kurve kriegen wollen. Für uns. Für unsere Kinder. Für eine lebenswerte Zukunft. Denn Menschenleben zu retten ist letztendlich das Ziel jeder Klimapolitik, die über den Tag herausdenkt, die vorsorgt, um unkontrollierbare Entwicklungen mit nicht rückholbaren Kipppunkten zu verhindern.

So sehr die noch verbleibenden Möglichkeiten für humanitäres Handeln in Kabul im jetzigen Augenblick unsere Anteilnahme und unser uneingeschränktes Engagement brauchen, ebenso sehr bedürfen wir auch klarer Entscheidungen für konsequente Klimapolitik – und zwar von nun an.

Nicht erneut in eine Krise hineinstolpern und so tun, als hätten wir sie nicht voraussehen können. Deshalb muss auch die GRÜNE Klimapolitik weiterhin zentral auf der Agenda zur Bundestagswahl bleiben. Kommt also am Donnerstag, 16.09.2021 um 18:00 Uhr zu unser Townhall-Diskussion am Uhrtürmchen in Bornheim Mitte.

Rosemarie Heilig (Umweltdezernentin in Frankfurt) und Omid Nouripour (Bundestagsabgeordneter und Direktkandidat zur Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis Frankfurt II) sprechen über Klima und andere Krisen und wollen mit euch in den Austausch kommen.

Moderiert von Julia Frank, Kreisverbandssprecherin Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt.

#GrueneBornheimOstend

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.