OBR-Mitglied Eva Thiem an der Sportanlage Grün-Weiß Bornheim

6 Fragen – 6 Antworten: Eva Thiem

Die Kommunalwahl ist vorbei und jetzt geht die Arbeit los. Mit 6 Sitzen im Ortsbeirat werden wir Grüne Bornheim-Ostend uns für eine lebenswerte, soziale, klimagerechte und zukunftsorientierte Politik in unseren Stadtteilen einsetzen!

In unserer Reihe „6 Fragen – 6 Antworten“ stellen wir euch eure Vertreter*innen im Ortsbeirat vor. Heute erfahrt ihr mehr über Eva Thiem.

1. Was willst du als erstes im Ortsbeirat anpacken?
Als erstes müssen die Grundlagen für eine geordnete Arbeit geschaffen werden. Dazu gehört auch die Wahl des Ortsvorstehers – wir werden selbstverständlich Hermann Steib vorschlagen.

2. Mit welchen drei Worten würden dich deine Familie und Freund*innen beschreiben?
Willensstark, strukturiert und umgänglich.

3. Was ist der beste Start in den Tag?
Gut ausgeschlafen gemütlich frühstücken, ohne Zeitlimit. Aber mit Tageszeitung und lieben Menschen.

4. Was wäre ein spannendes Abenteuer für dich?
Auf den Spuren von John Steinbecks „Die Reise mit Charley. Auf der Suche nach Amerika“ das heutige Amerika, sprich die USA, erkunden.

5. Wen möchtest du unbedingt einmal persönlich treffen? Und warum?
Angela Merkel. Sie ist eine bemerkenswerte Frau, die sowohl in der öffentlichen Wahrnehmung als auch in ihrem Tun eine erstaunliche Wandlung vollzogen hat. Ich würde sie fragen, mit welchen Mitteln sie Ihren Erfolg und Ihr Ansehen erreicht hat, wie sie mit Niederlagen und Fehlentscheidungen umgeht und ob sie sich wieder für das Amt der Kanzlerin entscheiden würde.

6. Unsere Stadtteile sind bunt und haben viel zu bieten. Was ist dein persönlicher Lieblingsort? Und warum?
Ein ganz besonderer Ort ist für mich die Anlage der Sportgemeinschaft Bornheim Grün-Weiß am oberen Ende der Berger Straße. Dort hat mein Sohn seine ersten Erfahrungen im Vereinsfußball sammeln und über mehrere Jahre ausbauen können. So war auch ich bei Wind und Wetter häufig dort. Dieser Platz und der Verein sind der Treffpunkt im Stadtteil für Fußballbegeisterte und deren Eltern, für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene unterschiedlicher kultureller Herkunft. Das dortige Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) bietet u.a. für Kinder im Hortalter Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung an. Hervorzuheben ist das Engagement in der Flüchtlingshilfe. Die überaus engagierte Arbeit des Vereins führt dazu, dass die gesamte Anlage aus allen Nähten platzt. Deshalb hoffe ich sehr, dass die Einhausung der in unmittelbarer Nähe befindlichen Autobahn 661 dazu führt, die Sportflächen der SG Bornheim Grün-Weiß erheblich erweitern zu können.

Verwandte Artikel