6 Fragen – 6 Antworten: Hilime Arslaner

Am 14. März hat Frankfurt gewählt und die GRÜNEN sind nicht nur hier bei uns in Bornheim-Ostend klarer Wahlsieger. Auch auf Stadtebene stellen wir die stärkste Fraktion im Frankfurter Römer. Mit 24,6 % der Stimmen halten wir 23 Sitze im Stadtparlament. Darunter sind auch zahlreiche Mitglieder aus unseren Stadtteilen, was uns besonders freut. Einige bekannte Gesichter und einige neue Gesichter. Daher möchten wir euch die Stadtverordneten aus Bornheim und Ostend in unserer Reihe „6 Fragen – 6 Antworten“ vorstellen. Heute erfahrt ihr mehr über Hilime Arslaner, die nicht nur als Stadtverordnete wiedergewählt worden ist, sondern auch zur Stadtverordnetenvorsteherin und damit ersten Bürgerin der Stadt Frankfurt für die nächsten fünf Jahre gewählt worden ist.

1. Was willst du als erstes im Römer anpacken?
Als erste Grüne Stadtverordnetenvorsteherin möchte ich mit allen demokratischen Stadtverordneten respektvoll und wertschätzend zusammenarbeiten. Denn die Herausforderungen unserer Stadt – gerade in diesen besonders schwierigen Zeiten – können wir nur gemeinsam bewältigen. Und wenn die Pandemie endlich überwunden ist, freue ich mich auf den direkten Austausch mit den Frankfurter*innen.

2. Mit welchen drei Worten würden dich deine Familie und Freund*innen beschreiben?
Engagiert. Klartext gepaart mit Fingerspitzengefühl. Das große Ganze im Blick.

3. Was ist der beste Start in den Tag?
Frühstück und strahlende Sonne.

4. Was wäre das spannendste Abenteuer für dich?
Ganz ehrlich: ich bin nicht der Typ für Abenteuer. Was aber dieser Frage nahe kommen könnte: eine gesellige Nacht in Istanbuls Altstadt, mit gutem Essen und guter Musik, „Vibes“ die zum Tanzen in den engen Gassen einladen.

5. Wen möchtest du unbedingt einmal persönlich treffen? Und warum?
Sehr gerne würde ich die Premierministerin von Neuseeland treffen. Eine junge Frau, die Kind, Karriere, Klimaziele und gesellschaftliche Vielfalt sowie nachhaltige Wirtschaft in Einklang bringt.

6. Unsere Stadtteile sind bunt und haben viel zu bieten. Was ist dein persönlicher Lieblingsort? Und warum?
Der Günthersburgpark. Eine Oase der Erholung, wir gehören zusammen – schon in dritter Generation. Oder die „Berger“: Flanieren, Bekannte treffen, am Uhrtürmchen Kaffee trinken und die Seele baumeln lassen. Ob aus Anatolien oder Afghanistan, aus dem Balkan oder Bayern, aus Syrien oder Sachsen, ob Bäcker oder Bänker, ob Single oder (Patchwork-)Familie, ob alleinerziehend oder in (gleichgeschlechtlicher) Partnerschaft: Hier ist die Welt zu Hause.

#GrueneBornheimOstend

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.