6 Fragen – 6 Antworten: Daniela Cappelluti

Am 14. März hat Frankfurt gewählt und die GRÜNEN sind nicht nur hier bei uns in Bornheim-Ostend klarer Wahlsieger. Auch auf Stadtebene stellen wir die stärkste Fraktion im Frankfurter Römer. Mit 24,6 Prozent der abgegebenen Stimmen halten wir 23 Sitze im Stadtparlament. Darunter sind auch zahlreiche Mitglieder aus unseren Stadtteilen, was uns besonders freut. Einige bekannte Gesichter und einige neue Gesichter. Daher möchten wir euch die Stadtverordneten aus Bornheim und Ostend in unserer Reihe „6 Fragen – 6 Antworten“ vorstellen. Heute erfahrt ihr mehr über Daniela Cappelluti.

1. Was willst du als erstes im Römer anpacken?
Ich möchte mich dafür einsetzen, dass es mehr Räume für Kulturschaffende gibt. Ich meine damit sowohl den öffentlichen Raum als auch leerstehende Räume, von denen es in Frankfurt (nicht erst seit der Corona-Krise) genug gibt.

2. Mit welchen drei Worten würden dich deine Familie und Freund*innen beschreiben?
Sozial. Hektisch. Kämpferisch.

3. Was ist der beste Start in den Tag?
Kaffee am Bett.

4. Was wäre das spannendste Abenteuer für dich?
Eine Woche zu schweigen.

5. Wen möchtest du unbedingt einmal persönlich treffen? Und warum?
Mein großer Wunsch wäre es Adriano Celentano zu treffen, um gemeinsam mit ihm im Traubenfass zu tanzen und Azzurro mit ihm zu singen.

6. Unsere Stadt ist bunt und hat viel zu bieten. Was ist dein persönlicher Lieblingsort? Und warum?
Ich liebe den Kunstverein Familie Montez. Schon früher in der Breiten Gasse war ich dort zu Gast bei Vernissagen und Partys. Seitdem Mirek Macke unter der Honselbrücke ist, bin ich da noch viel lieber. Ich habe dort schon so viele tolle Menschen getroffen, allen voran natürlich Mirek & Adriane. Selbst habe ich dort „10 Jahre Ausgehtipps“ veranstaltet und vor drei Jahren haben wir unsere Hochzeit dort gefeiert. Es ist ein ganz besonderer Ort!

#GrueneBornheimOstend

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.