GRÜNEN Online Listenaufstellung Ortsbeirat 4 Bornheim-Ostend 16.11.2020

GRÜNE Bornheim-Ostend stellen Liste für den Ortsbeirat 4 auf

Die GRÜNEN in den Frankfurter Stadtteilen Bornheim und Ostend haben am Montag, 16. November 2020, ihre Liste für die Wahlen zum Ortsbeirat 4 am 14. März 2021 aufgestellt. „Corona-bedingt mussten wir die Wahlversammlung online durchführen. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, ein starkes Team für Bornheim-Ostend nominieren zu können. Unsere Kandidat:innen bilden die bunte Lebenswirklichkeit von Bornheim und dem Ostend hervorragend ab. Die Liste ist eine gute Mischung aus Jung und Alt, Frauen und Männern und Menschen mit sehr verschiedenen Berufs- und Lebenserfahrungen. Gemeinsam wollen wir das Leben in Bornheim und dem Ostend schöner machen“, betonen die Sprecherin der Stadtteilgruppe, Marlene Riedel, und der aktuelle Ortsvorsteher, Hermann Steib.

Angeführt wird die Liste von Eva Thiem (55). Sie arbeitet als Controllerin bei der Frankfurt School of Finance und Management, ist verheiratet und Mutter eines Jungen. Sie erklärt: „Nur mit starken GRÜNEN wird es gelingen, Bornheim und das Ostend lebenswerter zu machen. Wir brauchen für unsere Stadtteile dringend eine Mobilitätswende zugunsten des Fuß- und Radverkehrs und mehr Grün im öffentlichen Raum.“ Außerdem wolle sie die Belange von Kindern, Jugendlichen und Familien stärker ins Zentrum der GRÜNEN-Fraktion im Ortsbeirat 4 rücken.

Mit Hermann Steib (67) steht auf Platz zwei der GRÜNEN-Liste der Ortsvorsteher der Stadtteile Bornheim und Ostend. Er betont: „Wir GRÜNE wollen im Ortsbeirat Bestrebungen unterstützen, das Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot in den Stadtteilen zu erhalten. Der Ortsbeirat hat in den letzten Jahren viele Initiativen der Gewerbetreibenden der Berger Straße unterstützt. Wir GRÜNE sind dafür, dass er es auch weiterhin tut.“ Hermann Steib ist seit den 80er Jahren bei den GRÜNEN kommunalpolitisch aktiv. Er ist für praktisch alle Themen, die vor Ort eine Rolle spielen, ansprechbar.

Auf Platz drei kandidiert die parteilose Diplom-Pädagogin Blanka Bundschuh (61), die dem Ortsbeirat 4 bereits seit 2006 angehört. Ihr Schwerpunkt liegt beim Thema Verkehr: „Ziel von uns in Bornheim und im Ostend ist es, Schadstoffemissionen zu reduzieren und den städtischen Bewegungsraum so zu gestalten, dass für jeden Einzelnen die Lebensqualität durch klimaschonende, entspannte, gesunde und sichere Fortbewegung gesteigert und das öffentliche Zusammenleben gefördert wird.“

Mit Philipp Neubrand (33) kandidiert auf Platz vier ein weiterer Neuling für den Ortsbeitrat 4. Beruflich ist er als Software-Entwickler und Consultant tätig. Seine politische Arbeit konzentriert sich auf die Themen „Bürger:innen-Beteiligung“ und „Verkehr“. Als eines seiner ersten Projekte möchte er im neu zu wählenden Ortsbeirat die digitale Partizipation voranbringen.

Auch auf den weiteren Plätzen engagieren sich viele GRÜNE aus Bornheim und dem Ostend für ihre Stadtteile. Auf Platz fünf bewirbt sich die freiberufliche Beraterin Friederike von Franqué, gefolgt von Mirko von der Weth, der umfangreiche Erfahrung im Marketing, Vertrieb und Projektmanagement mitbringt. Beide wollen sich für eine positive Entwicklung ihrer Stadtteile einsetzen. Auf den nächsten Plätzen kandidieren Marlene Riedel (7, Lehrerin), Andreas Köhler (8, Rentner), Dörte Liboschik (9, Selbständige) und Max Höing (10, Bankangestellter). Vervollständigt wird das GRÜNEN-Angebot durch Heike Hambrock (11), Michael Sturm (12), Anja Sturm (13), Ingmar von Franqué (14), Melanie Rudolph (15), Hilime Arslaner (16), Natascha Kauder (17), Wolfgang Siefert (18) und Rosemarie Heilig auf Platz 19.

„Wir wollen, dass sich die Stadtteile Bornheim und Ostend weiterhin ökologisch und sozial gut entwickeln. Ziel ist es daher, so stark wie möglich zu werden, um mit vielen Grünen im Ortsbeirat unsere erfolgreiche Politik für Bornheim und Ostend fortführen zu können“, umreißen Eva Thiem und Hermann Steib die GRÜNEN-Wahlziele.

Verwandte Artikel